Kinder- und Jugendzirkus

Peppino_Schriftzug_gelb_klein

Übungszeiten: Mittwoch und Freitag 16:30 bis 19:00 Uhr (nicht in den Schulferien)
Ort: Kinder- und Jugendkreativzentrum Anne Frank
Teilnahme kostenlos, keine Anmeldung erforderlich; ab 6 Jahre

Ehrenamtliche Mitarbeiter des Freizeitmitarbeiterclubs gründeten 1986 einen Kinderzirkus namens Peppino Poppollo als Winterarbeit der Mindener Spielmobile. Der Kinderzirkus reiste anfangs mit jugendlichen ArtistInnen durch die Mindener Stadtteile und später durch ganz Norddeutschland. In den folgenden Jahren kamen Zirkusprojekte und eine Zirkuswoche in den Sommerferien dazu. Der Kinderzirkus entwickelte sich beständig weiter.
Auch heute gibt es die Zirkuswoche in den Sommerferien noch, genauso wie die ganzjährig stattfindenden Übungsnachmittage mit bis zu 120 Kindern. Darüber hinaus gibt es Sonderaktionen und Weiterbildungen für die Kinder und BetreuerInnen. Der Höhepunkt sind die Galavorstellungen des Kinderzirkus, die an zwei Wochenenden im Dezember präsentiert werden. Träger des Zirkusprojektes Peppino Poppollo sind der FMC und die Stadt Minden. Alle Einnahmen aus Auftritten, Spenden und Eintrittsgeldern fließen ausschließlich in die Zirkusarbeit, in Material, Kostüme, Weiterbildungen oder Ausflüge.

Kinder und Jugendliche erlernen bei Peppino Poppollo das 1×1 der Artistik, wie Jonglage Trapez, Seiltanz, Zauberei, Einrad oder Clownerie. Ehrenamtliche ArtistInnen, die größtenteils vor kurzem selbst noch „Nachwuchs“ waren, arbeiten als BetreuerInnen und DarstellerInnen mit und sorgen für den Fortbestand des Kinder- und Jugendzirkus. Das Projekt steht allen Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten offen, da sie sowohl im künstlerischen als auch im handwerklichen Bereich Eigeninitiative entwickeln und diese in die Tat umsetzen können. Der Kinderzirkus bietet nicht nur die Möglichkeit, sich an dem kulturellen Leben der Stadt Minden aktiv zu beteiligen, sondern er vermittelt vielfältige, nicht alltägliche Erfahrungen im Bereich des sozialen Lebens und der Kreativität. An den Übungsnachmittagen können die Kinder sich ausprobieren und ihre Ideen in einzelne Nummern, das Motto der Zirkusvorstellung, in die Kulisse und die Kostüme einbringen. Auf diese Weise entsteht über einen längeren Zeitraum ein Gala-Programm, das gemeinsam ausgearbeitet und einstudiert wird. Die Anstrengung findet ihre Anerkennung unter anderem in der Begeisterung des Publikums.

Bilder der Peppino Poppollo Vorstellungen aus den Jahren 2013/14

Share Button